Speisen

 

 

 Unsere ständig wechselnde Tafel

Tafel mit saisonalen Gerichten

Unsere Speisen

     „Gerichte mit Geschichte“ ….

  Der „Oelsnitzer Sperk“

Warum im Vogtland die Bürger von Oelsnitz Sperken genannt werden,
da Sperken hierzulande Spatzen sind. Warum wir keine Spatzen mehr essen dürfen
und der Sperk eine Wachtel ist und warum die Wachtel drei Brüste hat und

warum wir die Wachtel auf Linsen anrichten…???

eine kleine gefüllte Wachtel im Ganzen auf Tomaten-Linsengemüse und einer Pastete

Sie erfahren alles in einem Buch, das gibt es nämlich zu jeder bestellten Wachtel und erzählt eine wirklich einmalige Geschichte.
Übrigens, das Wachtelchen ist komplett entbeint.

Die „Vogelhochzeit“

Mein Gott, wie schockierend muss das wohl für die Leipziger gewesen sein, als ihr lieber König Albert 1876
das Lerchenverbot erließ… waren doch die Leipziger, eine der größten „Singvogelfressergemeinden“ in deutschen Landen.

Ein Stubenküken gefüllt und im Ganzen zu Weintraubensauerkraut und einem Wickelkloß

Bis zu 800 000 Singvögel sind so im Jahr auf der Strecke geblieben, wurden von ihnen und
besonders von ihren Messegästen verzehrt. Geblieben sind Geschichten, aber Gott sei Dank auch Rezepte.
Hinter unserer „Vogelhochzeit“ verbirgt sich ein Rotfußrebhühnchen, komplett entbeint. Dann gefüllt unter anderem mit Wachtel, alles nach Art der „Leipziger Vogelfrauen“
….neugierig?

Schaarschmidts „Oberbürgermeisterente“

unser Chef mit einer gefüllten und knusprigen Ente auf einem großen Teller

Als am 5.4.1831 Carl-Friedrich Schaarschmidt Wikipedia zum ersten, noch dazu frei gewählten Oberbürgermeister von Leipzig in sein Amt eingeführt wurde, ( ja, richtig gelesen…)
da wurde natürlich auch fürstlich aufgetafelt. Der Höhepunkt in der Speisenfolge war dabei ein Entenbraten. Ach, könnte doch unser Vetter sehen sehen was wir in der Küche so alles
in seinem Gedenken, mit seiner Leibspeise anstellen. Sie ahnen schon, zuerst entfernen wir mit viel Liebe und Geschick alle Knochen, dann wird gewürzt und nicht zu knapp, später mit
Zwiebelwürfelchen, Apfel, Orangenfilets und auch Backobst gefüllt. Nun wird der Vogel wieder hübsch drapiert, uns reichen Rouladennadeln dazu. Wie das geht verraten wir später. Vielleicht.
Tja, was serviert man nun dazu? Weil gerne auch mal anders, leichter, haben wir uns heute für einen Apfelspitzkohl und grünen Löffelklößche entschieden oder doch lieber Buttermilchgetzen?